Wie hat Ihnen der Libri.Campus live gefallen?

Die diesjährige digitale Weiterbildungsveranstaltung ist nun schon einige Tage vergangen. Wir haben uns bei Teilnehmer*innen umgehört, wie es ihnen gefallen hat und welche Erkenntnisse sie mit in den Buchhandelsalltag nehmen.

20. Mai 2021 Lesedauer 3 min 0

Insgesamt 250 Teilnehmende konnten wir dieses Jahr verzeichnen und auch die 170 Workshop-Plätze waren im Nu vergeben. Alle Angemeldeten erhielten einige Tage vor dem Start ein Päckchen per Post, in dem sie neben den Vorbereitungsunterlagen auch Überraschendes fanden. So gab es neben belebenden Getränken und Snacks noch originelle Kommentarkarten zum Hochhalten, um die Beteiligung am Bildschirm lebendiger machen zu können. Viel wurde auch mit sogenannten „Breakout-Rooms“ gearbeitet. Dabei werden die Teilnehmer*innen in digitale Kleingruppen zum Diskutieren, Austauschen und Entwickeln von Ideen verschoben, und nach Ablauf der Gruppenarbeitszeit wieder ins gesamte Plenum zurückgeholt.

Der Inhaber der Buchhandlung Kayser aus Rheinbach, Christoph Ahrweiler, der regelmäßig am Libri.Campus live teilnimmt, sagte: „Für online war es richtig gut. Die Gespräche zwischen Bertram Pfister und dem Moderator Robert Duchstein haben vieles auf den Punkt gebracht, was uns aktuell umtreibt. Bertram Pfister hat die Gabe, alles immer sehr positiv rüber zu bringen, auch wenn es ernst ist! Der Abschluss war grandios und die Musik hat es toll abgerundet. Am Ende konnte man bei der chilligen Musik alles sacken lassen.“

Sängerin Debby Smith mit Gregor Sonnenberg beim Abschluss-Livestream

Seine Kollegin Lena Weiß hat einen Touchpoint-Workshop besucht und sagt:

„Die Customer Journey hat mich sehr begeistert. Es ist einem ja nicht immer bewusst, wo man überall seine Kund*innen trifft und wie man solche Kontaktpunkte noch besser nutzen kann. Die Touchpoint-Karten werde ich bei unserer nächsten Teambesprechung zeigen und diskutieren. Da kann man sicher viel mit machen.“

Antje Guffler, Inhaberin von Buch-Vogel in Wöllstein (Rheinland-Pfalz), hat zum ersten Mal am Libri.Campus live teilgenommen. „Ich war ganz spontan dabei. Da war die digitale Veranstaltung ein echter Vorteil, denn sonst hätte ich wahrscheinlich keine Zeit gehabt. Wenn Libri mir jetzt noch die Zeit zum Umsetzen all der Ideen spendiert, die ich mir aufgeschrieben habe, dann wär’s perfekt!“ sagt sie lachend. „Vieles ist mir auch schon durch den Kopf gegangen. Die Berichte der anderen haben mich dann überzeugt, es auch zu versuchen. Jetzt tüftele ich an einem Bücherabo, was nicht so kompliziert ist. Und auch die QR-Codes im Schaufenster will ich ausprobieren. Ja, und dann geistert mir noch eine Veranstaltung bei uns im Hof durch den Kopf mit ‚Weck, Wein und Buch‘, wir sind ja hier in einem Weinanbaugebiet!“

Auch Gründer*innen und Käuferinnen von Buchhandlungen besuchten den Libri.Campus live und konnten Impulse für ihre Buchhandlungen mitnehmen, wie zum Beispiel Sandra Reubert, die demnächst eine Buchhandlung übernimmt: „Ich habe den Workshop von Max Riethmüller besucht, auch um mein Wissen über die Führung von Teams aufzufrischen. Da konnte ich viel mitnehmen. Schön war es auch, die Kolleginnen zu hören. Da merkt man, dass man nicht allein mit seinen Schwierigkeiten ist.“

Themis Sourri, die im Herbst diesen Jahres ihr Geschäft eröffnen wird, fühlt sich durch den Campus und die Zukunftsforscherin Theresa Schleicher bestätigt: „Am liebsten hätte ich alle Workshops gemacht, habe mich dann aber für Trends entschieden. Frau Schleicher hat das schon in ihrem Einführungsvortrag sehr gut zusammengefasst. Als Neugründerin habe ich da Bestätigung für meine Überlegungen bekommen, das hat gutgetan. Ich überlege jetzt konkret mit einem am Ort vorhandenen Fahrradkurier zu kooperieren, um einen Lieferservice anzubieten.“

Im Überraschungspäckchen war für jede*n etwas dabei!

Und zu guter Letzt gibt sie den Campus-Macher*innen ein tolles Feedback: „Ich fand den Libri.Campus live sehr spannend. Aber vor allem war ich von der Großzügigkeit überrascht. Das Paket hat mich regelrecht umgehauen. Es war Wahnsinn, wie alles perfekt geklappt hat. Die Technik war beeindruckend: Dass man in Räume verteilt wurde und vor allem, dass man dann auch wieder zurückkam.“

Erkenntnisse und Impulse aus den Workshops sowie den Auftakt-Livestream finden Sie auf unserer Campus-Website.

Jetzt freuen wir uns über Ihre Eindrücke und Ihr Fazit zum Libri.Campus live 2021 in den Kommentaren!


Wie gefällt Ihnen der Artikel?

7 Bewertungen

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie die erste Person, die diesen Beitrag bewertet.


Teile diesen Artikel

Wie ist Ihre Meinung?

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.